Sign in to follow this  
The_Talisman

Imaginaerum (2011)

11 posts in this topic

Nightwish-Imaginaerum_BINARY_115942.jpg

 

Tracklist:

 

1. Taikatalvi 

2. Storytime

3. Ghost River

4. Slow, Love, Slow

5. I Want My Tears Back

6. Scaretale

7. Arabesque

8. Turn Loose The Mermaids

9. Rest Calm

10. The Crow, The Owl And The Dove 

11. Last Ride Of The Day

12. Song Of Myself

13. Imaginaerum

 

Besetzung: 

 

nightwish_band_2011.jpeg

 

Emppu Vuorinen - Gitarre

Jukka Nevalainen - Drums

Anette Olzon - Gesang

Tuomas Holopainen - Keyboard

Marco Hietala - Bass & Gesang

 

_______________________________________

 

Nach "Dark Passion Play" dachte ich mir damals: "wie kann man das noch übertreffen? Noch mehr Bombast? Noch längere Spielzeit?".

Die Antwort von Nightwish darauf war: "Wir machen einen Film" und "Imaginaerum" wird der Soundtrack dazu.

 

Für mich persönlich kann ich "Imaginaerum" nur mit einem Wort beschreiben: Meisterwerk. Mich hat das Album damals von dem ersten Moment an in eine andere Welt eintauchen lassen, die sich mir immer wieder öffnet, sobald die ersten Klänge von "Taikatalvi" erklingen. So eine Magie habe ich bisher nie wieder erlebt und wird wohl auf ewig einmalig bleiben. 

Peferkt im Winter damals veröffentlicht ist "Imaginaerum" für mich auch DAS Winter Album. Es gibt keine perfektere Stimmung für dieses Album, als wenn es draußen vor sich hin schneit und man gemütlich mit ein paar Kerzen im Warmen sitzt und das Schneetreiben beobachtet.  :wub:

 

Mit "Imaginaerum" konnte ich sogar viele Freunde von mir endgültig mit Nightwish anstecken. Alle waren begeistert von dem Bombast, den Melodien und Anettes herausragendem Gesang. Wir hörten das Album zusammen hoch und runter und besonders "Scaretale" lief bei uns in Dauerrotation. Wie gespannt wir alle im Kino saßen und dem Film zugeschaut haben..hach. :wub:   Dadurch verbinde ich gleichzeitig viele schöne Erinnerungen mit dem Album.   

 

"Imaginaerum" funktioniert definitiv als ganzes und ist einfach ein Gesamtkunstwerk, doch um mich für einen Song zu entscheiden wähle ich "Scaretale" - einfach ein Knaller! 

 

Um so trauriger war dann die Trennung von Anette, die mich damals ziemlich geschockt hat. 

 

Wie findet ihr "Imaginaerum"? Welcher ist euer Lieblingssong? Habt ihr vielleicht eine besondere Erinnerung mit dem Album?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch für mich ist Imaginaerum ein einziges Meisterwerk. Ich kann gar nicht einen Lieblingssong benennen, da ich wirklich immer von Anfang bis Ende von diesem Album gefangen bin. Deshalb nehme ich es merkwürdigerweise auch gar nicht als ein  Album wahr, also als eine Zusammenstellung von verschiedenen Songs, sondern eher als einen Song, ein Kunstwerk.

Für mich war die Trennung von Anette deshalb damals auch sehr traurig, wobei ich mich schneller von dem Schock erholen konnte als bei ihrer Vorgängerin und im Endeffekt erfreue ich mich einfach speziell an Imaginaerum mit Anette, wo sie sich ein Denkmal gesetzt hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Imaginaerum ist mein Lieblingsalbum von Nightwish. Zwar mag ich Ghost River und Arabesque nicht so sehr, aber Songs, die man nicht so sehr mag finden sich ja auf jeden Album :)

 

Ich kann mich noch dran erinnern als ich das erste Mal Imaginaerum gehört habe. Es hat mich fast so sehr umgehauen wie damals Dark Passion Play. Ich war so beeindruckt, insbesondere von Anette. Ich konnte das glauben, dass sie es war, die da auf dem Album singt. Die Steigerung von DPP zu Imaginaerum ist einfach unglaublich. Scaretale, Slow, Love, Slow und Turn Loose the Mermaids gehören für mich gesanglich und musikalisch zu meinen Favoriten, ebenso The Crow, The Owl and the Dove.

Es ist schwierig zu erklären, warum Imaginaerum musikalisch mein Lieblingsalbum ist, aber Fakt ist: Das Album ist sehr vielfältig. Nightwish sind da Experimente eingegangen und das hat sich voll aus gezahlt, denn die sind sehr gelungen und das Album zu etwas sehr Besonderem. Insbesondere Slow, Love, Slow, Scaretale und Turn Loose sind experimental und man sieht, dass ausgerechnet diese Lieder bei meinen Favoriten vom Album auftauchen. Ich glaube, das ist der Fall, weil die Lieder durch das Experimentelle sehr herausstechen.

 

Wenn Nightwishs nächstes Album auch nur annähernd so gut wird wie Imaginaerum, dann wäre ich glücklich :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir geht es bei IRUm immer noch so wie am ersten Tag. Ich kann keinen Song hervorheben es ist von Anfang bis Ende nahezu perfekt! Ich glaube allerdings nicht das Nightwish nochmal sowas machen und daher könnten alle IRUM Fans auch in Zukunft Enttäuschungen erleben!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als "Imaginaerum" neu raus kam, hatte ich das Gefühl, besonders durch die gemischten Reaktionen auf Amazon, das "Imaginaerum" eher schlecht weg kommt - was ich natürlich überhaupt nicht verstanden habe. Doch so wie es aussieht ist "Imaginaerum" doch ganz beliebt.  :D

 

Gestern erst habe ich wieder "Rest Calm" gehört.  :wub: Für mich war es der Song der langsam, aber dann um so mehr gezündet hat. Für mich hat der Song eine der schönsten Melodien die ich je gehört habe und sobald im Film oder bei dem Abspann-Song "Imaginaerum" die "Rest Calm" Stelle kommt, treibt es mir die Tränen in die Augen. 

 

"Imaginaerum" ist auch das einzige Album, bei dem ich mir Regelmäßig die Orchestral-Version und den "Score" vom Film anhöre. Mich berühren die Melodien des Albums ungemein, deswegen ist der Film für mich auch jedes mal ein Emotionales Erlebnis.  :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

 Mich berühren die Melodien des Albums ungemein, deswegen ist der Film für mich auch jedes mal ein Emotionales Erlebnis.  :)

Ja, der Film ist auch unheimlich berührend. Muss immer kräftig schlucken, um nicht zu flennen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei "Imaginaerum" merkt man einfach dass das Album noch mehr auf Anettes Gesang ausgerichtet war und ihre Stimme noch besser und abwechslungsreicher zur Geltung kam. Als ich gelesen habe dass mit "Slow Love Slow" ein jazzlastiger Song auf "Imaginaerum" oben sein wird war ich sehr gespannt darauf, ich konnte mir schon im Vorfeld gut vorstellen dass Anettes Gesang bei einen solchen Song sehr gut zur Geltung kommen wird und so war es dann auch :). Verbunden mit den dazugehörigen Film ist "Imaginaerum" ein wahres Mammutprojekt das so viele unterschiedliche Facetten von Nightwish zeigt.

 

Die gemischten Reaktion auf "Imaginaerum" habe ich nie so recht verstanden, "Dark Passion Play" war für mich schon ein starker Einstand von Anette und "Imaginaerum" ist da nochmal eine beeindruckende Steigerung.

 

Das Album ist von Anfang bis Ende ein großartiges Werk, mein persönlicher Favorit ist das alles überragende "Rest Calm"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachdem mich nach "Oceanborn" jede weitere Veröffentlichung von "Nightwish" kontinuierlich weniger angesprochen hatte, war nach "Dark Passion Play" mein Interesse an dieser Band schließlich irgendwo in der Nähe von "Null" gelandet. Das nächste Album wollte ich mir eigentlich gar nicht mehr kaufen, aber als dann der Clip zu "Storytime" veröffentlicht wurde, war ich äußerst positiv überrascht. So positiv, dass ich mir das Album dann doch gekauft habe und - glücklicherweise - auch die meisten anderen Songs diesen positiven Eindruck bestätigt bzw. gar noch übertroffen haben. Dies liegt sicher auch daran, dass Nightwish hier irgendwie anders als auf den früheren Alben klangen, vor allem wenn ich an meinen Lieblingssong "Scaretale" denke, bei dem mir Anettes Gesang ("Squealing pigs") besonders gefällt. Überhaupt hat sie nach meinem Eindruck auf diesem Album deutlich variabler geklungen als auf dem Vorgänger. Ich war von dem Album insgesamt so angetan, dass ich erstmals nach 2004 wieder ein Nightwish-Konzert besucht habe (das in Düsseldorf), welches mich ebenfalls begeistert hat. Hätte mir das jemand einige Monate vor Erscheinen des Albums gesagt, hätte ich den Betreffenden wahrscheinlich für verrückt erklärt. Jedenfalls ist es schön, wenn man ab und zu doch noch mal von einem Album so positiv überrascht wird, wie es hier der Fall war.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Es schneit! Imaginaerum-Zeit.  :laugh:

 

Das dachte ich mir auch.

 

Habe gestern Abend auf der Heimfahrt nach langer Zeit mal wieder Imaginaerum eingelegt und damit wohl den Winter herauf beschworen :laugh:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich höre das Album das ganze Jahr über, aber tatsächlich entfaltet es an den dunklen Tagen des Jahres noch einmal eine ganz besondere Stimmung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this